Einzelcoaching

Das Einzelcoaching bei Klettern-mit-Köpfchen könnt Ihr im Bereich Sportklettern und im therapeutischen Kontext buchen. Entweder ihr benötigt persönliches und auf euer Anliegen zugeschnittenes Coaching, in welchem ihr individuell betreut und beraten werdet. Oder der Gruppenkontext eignet sich nicht für euren Bedarf, weil er Euch überfordert oder hemmt. Dann kann eine 1 zu 1-Betreuung Barrieren abbauen und individuelle Unterstützung bieten. Das Einzelcoaching eignet sich, in beiden Bereichen, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene und kann je nach Bedarf auch zu zweit gebucht werden.

Für alle Sportversierten, die sich hohe und herausfordernde Ziele gesteckt haben, bietet Klettern-mit-Köpfchen individuelle Trainingseinheiten zur Technik- und Taktikverbesserung an. Dies kann die generelle Verbesserung des Klettervermögens und die Trainingssteurung beinhalten, oder Hilfestellung bei dem Ziel das Hallen-Know-How an den Fels zu bringen und zu erweitern, oder gezielte und persönliche Unterstützung bei einem bestimmten Kletterprojekt. Bei Bedarf kann eine Videoanalyse helfen, Stärken und Schwächen zu visualisieren und Trainingsziele zu definieren. Als weiteres Einsatzgebiet eignet sich das Coaching bei Blockaden, bspw. bedingt durch Verletzungen oder Krankheit, oder bei Sturzangst. Hier kann durch vertrauensstärkende und ressourcenorientierte Techniken systematisch an euren persönlichen Zielen gearbeitet werden. Trainingsorte sind entweder die naheliegende Halle oder ein Fels gemeinsamer Wahl. Gerne berate ich auch bei der Auswahl der passenden Örtlichkeit.

Bei spezifischem Förderbedarf kann ein Einzelcoaching in einem vertrauten Betreuungsumfeld förderlicher sein als der reguläre Gruppenkontext. Förderbedarf kann bei Koordinations- und Haltungsdefiziten oder Konzentrationsschwierigkeiten bestehen, die sich verfestigt haben und besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. Hier kann der Klettersport mit seinem Potential der Wahrnehmungsschulung den notwendigen und gewollten Tunnelblick entwickeln lassen und die koordinativen Fähigkeiten trainieren. Psychomotorische Techniken zielen neben der Verbesserung der koordinativen Ebene auf die Sensibilisierung für eigene Befindlichkeiten und die allgemeine Körperwahrnehmung ab, und helfen die körperliche und die emotionale Ebene wieder in Einklang zu bringen und zu stärken.

Vor dem eigentlichen Einzelcoaching findet je nach Bedarf ein Erstgespräch statt, das eine Beobachtungsstunde und eine Diagnoseerstellung beinhaltet. Auf dieser Grundlage kann weiter beurteilt werden, ob sich das Trainingsziel in einigen wenigen Einheiten erreichen lässt oder eines längerfristigen Coachings verlangt. Je nach Bedarf wird die Videoanalyse unterstützend eingesetzt und zur weiteren Auswertung verwendet.