Projekte

Initiieren, planen, steuern, mitentwickeln, fördern, abschließen; ob kleine Vorhaben oder große Projekte, langfristige Zielsetzungen oder umfassende Konzepte. So doch immer mit großer Begeisterung  und „stets bewegt um etwas zu bewegen“ . [Sokrates]

Hier finden Sie einige vergangene Projekte von Klettern-mit-Köpfchen. Vielleicht steht auch bald ihr eigenes persönliches Projekt an dieser Stelle?

Bildung & Förderung

Schulprojekt „Faszination Klettern“ an der Luise-Büchner-Schule

Kurz vor dem Schuljahresende im Sommer steht für die Schüler und Schülerinnen der Luise-Büchner-Schule in Groß-Gerau das Schulprojekt „Faszination Klettern“ auf dem Programm. Das Projekt, welches in Kooperation mit der Ortsgruppe Groß-Gerau der Naturfreunde und der Kletterschule Klettern-mit-Köpfchen entstand und im Rahmen des Ganztagsangebotes finanziert wurde, gab den Schülern und Schülerinnen an 4 Tagen die Möglichkeit den Einstieg in den Klettersport zu finden und die Faszination an diesem Vertikalsport zu entdecken. Der erste Projekttag stand ganz unter dem Motto „Grundlagen schaffen“ und war mit dem Erlernen und Einüben des Achterknotens, den dazugehörenden Seilkommandos, des Partnerchecks und dem Sichern mit einem Sicherungsgerät ausgefüllt. In der schuleigenen Kletter- und Boulderhalle fanden wir die optimalen Bedingungen dafür vor. Am zweiten Projekttag haben wir in der nahegelegenen Fasanerie in Groß-Gerau die Kooperationsfähigkeit der Schüler mithilfe erlebnispädagogischer Spiele gestärkt und ihre Teamfähigkeit ausgebaut. In diesem alltagsentlastetem Kontext konnten sich die Schüler neu kennenlernen und sich bei Seil- und Knobelspielen neu erproben. Die Seilspiele haben auch gleich an den dritten Projekttag angeknüpft, der dem Hallenklettern gewidmet war. Die respekteinflößende 17m hohe Wand in der DAV-Kletterhalle in Darmstadt forderte von dem Kletternachwuchs Selbstüberwindung und das Vertrauen in den Seilpartner, der am anderen Seilende stand. Das Highlight war der letzte Projekttag, den wir am Naturfelsen am Hohenstein im Odenwald verbrachten. Der Hohenstein stellte nochmals neue Bewegungserfahrungen für die Schüler bereit und forderte Kreativität hinsichtlich der Wegfindung. Während in der Kletterhalle durch die bunten Griffe und Tritte der Kletterweg vorgegeben war, mussten die Schüler ihren eigenen Weg suchen, welchen sie sich gemeinsam erarbeitet haben. Hier hieß es sich auf eine ungewisse Bewegungssituation einzulassen, dem Seilpartner zu vertrauen und Unterstützung vom Sicherungspartner anzunehmen

Hier geht es zur Bildergalerie

Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogische Ferienspiele

Die Ferienspiele bei Klettern-mit-Köpfchen finden in der Regel in der Oster- Sommer- und Herbstzeit statt. Jede Jahreszeit bringt ihre Eigenheiten mit sich, ob im Frühjahr der hereinbrechende Frühling, im Sommer die berauschende Tier- und Pflanzenwelt oder der Herbst mit seiner goldenen Seite.

Die Aufenthaltsorte rund um den Waldkunstpfad und dem Wald beim Vivarium mit der Darmbachquelle bieten genügend Spiel- und Freiräume für Aktionen, Erkundungen aber auch Auszeiten zum Verweilen. Wir setzen ganz auf den Bewegungs- und Erkundungstrieb der Kinder und erfüllen die Wünsche und Bedürfnisse unserer kleinen und großen Helden. Im Frühjahr erhalten die Frösche die Aufmerksamkeit der Kinder, im Sommer wird der Nachwuchs zu wahren Wasserforschern und beobachtet die Flusskrebse und im Herbst dürfen wir uns auf Pilzsuche machen. Der Wald ist unser Zufluchtsort, wo wir auch inmitten Laub, Bäume und Waldhütten ein warmes Mittagessen erhalten.

Zu unseren besonderen Aktionen gehören das Feuermachen mit Feuersteinen, das Baumklettern, welches neue Perspektiven schafft und Höhenluft schnuppern lässt und schließlich die Waldseilbahn, welche Kinderherzen zum Rasen bringen. Für jeden Waldforscher und Nachwuchsabenteurer ist was Passendes dabei.

Hier geht es zur Bildergalerie

Teamtraining

Mit dem Senckenberg ForschungsInstitut auf der arabischen Halbinsel

Die Frankfurter Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (www.senckenberg.de) startet gemeinsam mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Umweltschutzbehörde des Jemen (EPA) ein Naturschutzprojekt für die Inselgruppe Socotra, welche UNESCO Weltnaturerbestätte ist. Im Rahmen eines Workshops traf sich eine Arbeitsgruppe, bestehend aus lokalen, arabischen und internationalen Projektmitgliedern aufgrund der schwierigen politischen Situation im Jemen  im angrenzenden Oman, um ihr Projektvorgehen weiter zu konkretisieren.

"Klettern-mit-Köpfchen" wurde im Vorfeld beauftragt eine Teambuildingmaßnahme auszuarbeiten. Inhalte waren Kommunikation, Stärkung des Selbstvertrauens der Projektmitarbeiter und insbesondere Vertrauensstärkung innerhalb von Seilschaften, sprich im Team, sowie Zielarbeit mit Ausdifferenzierung von geplanten Vorhaben in Teilziele und Globalziele.

"Klettern-mit-Köpfchen" stand der Arbeitsgruppe im Oman mit ihrer Fachexpertise zur Seite und gab ihr Kletter-Know-how weiter. Ausgestattet mit dem notwendigen Kletterequipment, durften sich die Projektmitglieder von der Felsqualität und den Kletterfähigkeiten und der Verlässlichkeit der Teampartner überzeugen. "Klettern-mit-Köpfchen" wünscht dem Projektteam weiterhin gutes Gelingen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Erlebnispädagogik

Felsklettern am Hohenstein mit der Dahrsbergschule

Sage es mir – ich werde es vergessen
Erkläre es mir – ich werde mich erinnern
Lass es mich selber tun – ich werde es verstehen

[Konfuzius]

So lautet die Handlungsmaxime bei erlebnispädagogischen Aktionen und Projekten. Die Schüler der Dahrsbergschule konnten sich selbst davon überzeugen und durften die erstklassige Felsqualität und den Erlebnisfaktor beim Felsklettern genießen. Bei den Kletterveranstaltungen ging es um Kompetenzerfahrung und Stärkung eigener Potentiale und Ressourcen. Durch die Schaffung einer spielerischen Ernstsituation während dem Klettern, waren Verantwortungsübernahme und Teamstärkung von zentraler Bedeutung und konnten von den Schülern während der Kletteraktion unmittelbar erfahren werden.

Hier geht es zur Bildergalerie

Bildung & Förderung

Projekt "Starke Teams" für die Sportjugend Hessen

Seile kann man knoten, knüpfen, miteinander verbinden und zu Seilnetzen spannen. Seile können Halt geben, Verbindungen herstellen und einen visuellen wie auch gedachten Rahmen schaffen. Die Fortbildung „Kooperation & starke Teams durch Seilaktionen“, welches dem Zusammenfinden der ehemals FSJ-ler für die Sportjugend Hessen diente, widmete sich ganz dem Einsatzspektrum Seil und zeigte den Teilnehmern am ersten Tag Outdoor am nahegelegenen Waldkunstpfad in Darmstadt von ganz einfachen Seilspielen bis hin zu komplexeren Seilaufbauten, die für Klein- oder Großgruppen Bewegungsgelegenheiten schaffen, Kooperationsaufgaben anbieten oder das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die der Gruppe stärken und fördern. Außerdem sollte es den ehemals FSJ-lern die Gelegenheit geben, sich mit der Rolle des Anleiters auseinanderzusetzen, bei denen folgende Kernfragen im Mittelpunkt standen: Wie gelingt es mir als GruppenleiterIn einen sinnvollen Gruppenrahmen zu schaffen mit nachvollziehbaren Regeln und Inhalten? Welche Inhalte und Aktionen stehen mir zur Verfügung um die Kooperationsfähigkeit und den Zusammenhalt der Gruppe zu fördern? Wodurch zeichnet sich gelungene Kooperation aus? Denn diese braucht es nach der FSJ-Zeit auf unterschiedlichen Ebenen – ob im Beruf, in Vereinen oder in der Familie. Daran knüpfte der zweite Praxistag an, hier in der Kletterhalle Darmstadt, welche von der gefestigten Gruppe neue Problemlösungsstrategien forderte. Fazit der Gruppe nach den beiden Tagen war, dass starke Teams aus starken und aufeinander zugehenden Einzelpersonen bestehen, die aber erst im gemeinsamen Miteinander neue Synergien entstehen lassen.

Hier geht es zur Bildergalerie